Archiv der Kategorie: Seth

Bericht aus dem Bauausschuss vom 09.09.2020

Bericht aus dem Bauausschuss

Der Bauausschuss der Gemeindevertretung Seth tagte am 09.09.2020 und beschäftigte sich im Schwerpunkt mit dem Thema der KiTa-Planung.

KiTa-Planung
Nach der Präsentation der Gegenüberstellung von KiTa-Neubau oder KiTa-Umbau waren bei den Fraktionen noch einige Fragen offen. Diese wurden gesammelt und von der Architektin (soweit sie es konnte) beantwortet.
Es wurde eine alternative Fläche für einen KiTa-Neubau neben der Kirche vorgestellt. Dabei wurden auch die nötigen Verfahrensweisen im Rahmen des zu erstellenden B-Plans13 erörtert.
Von der FWS wurden in den letzten Wochen Planungsgrundlagen für eine zu erwartende KiTa-Auslastung in den nächsten 4 Jahren ermittelt (Geburtenzahlen, aktuelle KiTa-Belegung und -anmeldungen, zu erwartende Bautätigkeit und Zuzug nach Seth, Auswirkung der KiTa-Reform etc.).

Hierbei wurde deutlich, dass der bisher geplante Platzbedarf vermutlich bereits in 2 Jahren nicht mehr ausreichen wird und wir dann eine 6 Gruppe in Betrieb nehmen müssen (und mittelfristig evtl. sogar eine 7. Gruppe).

Vor diesem Hintergrund hat sich für die FWS die Frage nach den Möglichkeiten einer Erweiterung des Standortes „Alte Schule“ endgültig erledigt. Aus unser Sicht kann der Bedarf an Betreuungsplätzen und die Qualität und Sicherheit des Gebäudes sowie der Kinderbetreuung durch weitere Um-, An- und Ergänzungsbauten nicht mehr erreicht werden.

Die FWS tritt nunmehr für eine Neubauvariante ein.

 

Sachstandberichte zu einzelnen Projekten

B-Plan13
Hier wird jetzt die Verkehrsführung noch einmal überdacht und ggfs. angepasst. Weiterhin erfolgt jetzt die Berechnung zur Größe des Regenrückhaltebeckens und evtl. muss die Fläche für einen KiTa-Standort noch mit beplant werden.

Kanalsanierung
Ein Ingenieurbüro hat mit der Planung des Sanierungsvorhabens begonnen. Für den Oktober ist vorgesehen, den Ausschuss mit entsprechenden Details zu informieren

Ausgleichsbecken Klärwerk
Die Genehmigung zur Errichtung eines zeitlich begrenzt zu nutzenden Ausgleichsbeckens für Regenwasser liegt vor. Die Vermessung ist bereits erfolgt und der Auftrag für die Erdarbeiten wurde vergeben.

Sanierung Sportlerheim
Die Ausschreibung für die Sanierungsarbeiten der Warmwasseranlage hat begonnen

Abgas-Absauganlage der Feuerwehr
Die Gemeinde wartet auf das letzte von drei Angeboten, um dann den Auftrag zum Einbau einer neuen Absauganlage möglichst schnell vergeben zu können.

Bericht aus der Finanzausschusssitzung vom 07.09.2020

Bericht aus dem Finanzausschuss

Der Finanzausschuss der Gemeindevertretung Seth hat gestern getagt und folgende Punkte besprochen bzw. Beschlussempfehlungen an die GV gegeben:

Elternbeiträge für die Betreuung in der Kita
Die Gemeinde wird rückwirkend ab dem 31.08.2020 die neuen Elternbeiträge für die Kinderbetreuung gemäß den gesetzlichen „Deckelungen“ beschließen. Seitens der Landesregierung sollen hieraus entstehenden Einnahmeverluste durch das Land ausgeglichen werden. Wann und wie ist noch offen.

Übertragung von Vermögen an Grundstücken und Gebäuden an den Schulverband
Das Vermögen an der Turnhalle und des Grundstücks, auf dem die Grundschule in Seth steht, sollen an den Schulverband übertragen werden. Es war nicht ersichtlich, auf wessen Wunsch dieses erfolgen soll. Auch sieht der Ausschuss keine Notwendigkeit hierfür und hat eine weitere Beratung zu diesem Thema vertagt. Es sollen erst mal Gespräche mit dem Schulverband stattfinden, der zu diesem Punkt leider auch keinen Vertreter entsandt hat.

Niederschlagswassergebühr
Die Gemeinde wird – in Zusammenarbeit mit der Amtsverwaltung – eine Niederschlagswassergebühr einführen. Hierzu wird jetzt in einem ersten Schritt ermittelt, von welchem Grundstücke welche Flächen (Dachflächen, Hofpflasterung etc.) das Regenwasser direkt in den Regenwasserkanal einleiten. Bisher wurden die Kosten für den Regenwasserkanal aus dem „allgemeinen Haushalt“ beglichen. Diese Praxis wurde vom Gemeindeprüfungsamt in den letzten Jahren immer wieder bemängelt.

Jahresabschluss 2018
Der Jahresabschluss 2018 wurde vom Ausschuss bereits am 02.03.2020 geprüft, wegen einer offenen Frage zu Abschreibungen aber erst gestern als zu genehmigen an die GV empfohlen. Beanstandungen gab es seitens des Ausschusses keine.
Das Jahr 2018 schließt mit einem Fehlbetrag von 106.505€ ab (geplant war ursprünglich ein Fehlbetrag in Höhe von 361.600€).
Zum 31.12.2018 betrugen die Verbindlichkeiten der Gemeinde aus Krediten 115.408€.

Jahresabschluss 2019
Auch der Jahresabschluss 2019 konnte auf der gestrigen Sitzung geprüft werden. Es gab vom Ausschuss ein großes Lob an Frau Harm und die Kämmerei, dass die Arbeiten zum Jahresabschluss 2019 so schnell beendet wurden. Auch hier ergab die Prüfung von Belegen und formellen Aspekten keinen Anlass zur Beanstandung.
Das Jahr 2019 schließt mit einem Fehlbetrag von 172.218€ ab (geplant war ursprünglich ein Fehlbetrag in Höhe von 221.200€).
Zum 31.12.2019 betrugen die Verbindlichkeiten der Gemeinde aus Krediten 91.195€.
Die liquiden Mittel der Gemeinde reduzierten sich von 525.265€ auf 70.982€. Aus den liquiden Mitteln wurden die Leistungen der Sanierung der Straße Am Bramberg und die Umbaumaßnahmen in der Alten Schule bezahlt.

Sommerferien – Aktion des Jugendhauses in Seth

Die Initiatoren Bettina Stuhr und Joachim Kirchner blicken auf eine Erfolgsstory zurück.

Bedingt durch die Corona-Auflagen für das Jugendhaus kam es anfänglich zu einer totalen Schließung der Räumlichkeiten. Im Laufe der Pandemie ergaben sich bis zu den Sommerferien Möglichkeiten für ein neues Konzept. Da eine Inhouse-Betreuung wegen der Infektionsgefahr und der sommerlichen Temperaturen keine Lösung versprachen, wurden die Aktivitäten unter Einhaltung eines entsprechenden Hygieneplanes kurzerhand nach draußen verlegt.

Von der Gemeinde wurde die Genehmigung eingeholt, der Schützenverein stellte einen Teil seines Platzes und die Wasserversorgung zur Verfügung, die FWS steuerte ihr großes Zelt, Tische und Bänke bei und der Förderverein des Jugendhauses lieferte für die Outdooraktionen die entsprechenden Utensilien.

Pünktlich zu den Sommerferien wurde an drei Tagen in der Woche für die Kinder und Jugendlichen eine Anlaufstation geschaffen.

Nach den Sommerferien blicken wir auf ca. 250 Besuche von Kindern und Jugendlichen zurück.

Ein gemixtes Programm von Fußball, Federball, Tischtennis (Ausgerichtet in der Sporthalle vom Verein), Kartenspielen, Batik mit Tina, Wasserspielen und mit Grillen und Waffeln backen wurde von allen mit Freude genutzt.

In Absprache mit den Entscheidungsträgern wird die Outdooraktion an zwei Tagen in der Woche, solange das Wetter es zulässt, weiter betrieben.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für die helfenden Hände bei der Umsetzung dieser Aktion.

Mit vielen Grüßen

Eure Jugendhausbetreuer

Kurzbericht Kulturausschusssitzung vom 27.08.2020

– DirtBike-Anlage

Dem Ausschuss wurde im Rahmen einer Präsentation aus den Reihen der Jugendlichen vorgestellt, wie eine DirtBike-Anlage aussehen kann und welche Vorteile damit verbunden sind. Genannt wurde hier unter anderem ein zusätzliches Freizeitangebot für eine breite Altersgruppe, Verbesserung der Motorik und Sicherheit im Umgang mit Fahrrädern.
Die jetzige Anlage wurde von den Jugendlichen in Eigenregie (mit Genehmigung der Gemeinde) in Eigenregie und mit eigenen Mitteln erstellt.
In einer separaten Arbeitsgruppe werden nun die zukünftige Standortfrage und die haftungsrechtlichen Fragen geklärt, um das Angebot für die Jugendlichen zu erweitern.

– Neugestaltung Gemeindehomepage

Die Gemeindehomepage soll überarbeitet werden. Für die Neugestaltung der Gemeindehomepage wurden gestalterische und technische Möglichkeiten vorgestellt. Die Neugestaltung und der Neustart sollen dieses Jahr noch erfolgen.

– Jugendversammlung

Es ist geplant, am 24.10.2020 erstmals eine Jugendversammlung (voraussichtlich in der Sether Turnhalle) abzuhalten. Kinder und Jugendlichen unserer Gemeinde sollen hierbei ihre Wünsche, Kritik und Anregungen äußern.
Moderiert werden soll die Veranstaltung über die Jugendakademie Segeberg. Die Einladungen an die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde werden kurzfristig verschickt. Das Hygienekonzept hinsichtlich des Infektionsschutzes ist noch in Abstimmung.

– Gemeindliche Veranstaltungen

Der Ausschuss hat sich dafür ausgesprochen, vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie die gemeindlichen Veranstaltungen für das Jahr 2020 komplett abzusagen. Dieses betrifft vor allem die traditionelle Seniorenweihnachtsfeier, da die Teilnehmer ausnahmslos zu Risikogruppen gehören und eine Einhaltung von Infektionsschutzmaßnahmen nur kaum bis gar nicht möglich sein werden.
Weiterhin wurde angeregt, auch auf die Vereine hinzuwirken, dass vor dem gleichen Hintergrund die Veranstaltungen wie Tannenbaumsingen etc. für dieses Jahr auch abgesagt werden.

Kurzbericht des Bürgermeisters vom Natur- und Umweltausschuss

Sitzung Natur- und Umweltausschuss am 20.08.2020

Die Sitzung hat in der Kleinen Braukunst stattgefunden, neben dem Ausschuss und einigen weiteren Gemeindevertretern waren ca. 15 Gäste und das Planungsbüro BCS da.

  1. Dorfentwicklungskonzept

Schwerpunkt des Abends war die Vorstellung des Ablaufs des Dorfentwicklungskonzeptes durch Herrn Lopitz vom Planungsbüro BCS. Zunächst wird es eine Bürgerbeteiligung und eine Bestandsanalyse geben. Hieraus entsteht ein Entwicklungskonzept mit einem Maßnahmenkatalog.

Inhaltlich werden wahrscheinlich folgende Themenschwerpunkte bearbeitet:

  •  Flächennutzung
    •    Grün- und Freiräume
    •    Verkehrstechnische und Sonstige Infrastruktur
    •    Angebote und Gemeinschaft

Ablauf und Beteiligungsprozess:

  •  Aufsuchende Beteiligung durch z.B. Wunschbäume in KiTa oder Schule
    •    Kinder- und Jugendbeteiligung
    •    1. Arbeitskreistreffen (lokaler Akteure wie beispielsweise die Feuerwehr, Landfrauen)
    •    Öffentliche Auftaktveranstaltung
    •    Öffentliche Bürgerwerkstatt
    •    2. Arbeitskreistreffen
    •    Öffentliche Vorstellung der Ergebnisse

Neben den direkten Beteiligungsmöglichkeiten wird es auch einen Fragebogen geben, der an alle Haushalte verteilt wird. Hier haben alle Sether unproblematisch die Möglichkeit, ihre Meinung in das Dorfentwicklungskonzept mit ein zu bringen. Aufgrund der derzeitigen Lage wird es ebenfalls möglich sein, eigene Ideen Online in das Ergebnis mit einfließen zu lassen.

Möglicherweise startet das Projekt schon am 14. September; der Abschluss wird spätestens Ende Juni 2021 stattfinden.

  1. Regionales Verkehrskonzept

Ausgehend von Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg wird derzeit ein regionales Verkehrskonzept erarbeitet, an dem das Amt Itzstedt und somit auch Seth beteiligt ist. Hintergrund ist hierbei, für die wachsenden Verkehrsströme in unserer Region nach neuen Lösungen zu suchen.

Auf Vorschlag von Reinhold Timmermann, dem Ausschussvorsitzenden, wurde eine kleine Arbeitsgruppe eingerichtet, die ein Konzept erarbeitet.

  1. Wander- und Radwegekonzept

Die Aktiv-Region Alsterland beschäftigt sich mit einem Wander- und Radwegekonzept. Damit Seth sich daran beteiligen kann und eventuell Fördergelder für Maßnahmen erhalten kann, müssten eigene Maßnahmen vorgeschlagen werden. Dazu setzt der Ausschuss eine weitere Arbeitsgruppe ein.

  1. Sonstige Themen

Weiterhin wurde Folgendes angesprochen:

Barrierefreiheit am Ehrenmal (inhaltlich dem Dorfentwicklungskonzept zugeordnet)
Kostenfreies Internet im Dorf (Machbarkeit wird überprüft)
Fotovoltaik-Anlagen auf kommunalen Gebäuden (Machbarkeit wird überprüft, Arbeitsgruppe)
E-Ladesäulen für Autos (wird auf der nächsten Sitzung behandelt)

Insgesamt zeigt sich bei allen Punkten eine erfreuliche Entwicklung: viele wichtige Themen werden endlich bearbeitet, gleichzeitig wird die Zukunftsorientierung unter den Blickpunkten Klimaschutz und Barrierefreiheit beachtet!